+ 49 9131 209729 ulrike.rabenschwinge.net

Vorab ein paar Worte zum Begriff „Schamanismus“ selbst: Schamanismus ist die wohl ältesteste und ursprünglichste Lehre der Menschheit, um ganzheitlich Heilung und Unterweisung in allen Lebensbereichen zu erhalten. Er ist weder an eine bestimmte Region der Erde noch an eine bestimmte Epoche gebunden. Es gab und gibt ihn immer und überall. Schamanisches Arbeiten ist vor allem praxisorientiert und dient dem Einzelnen und der Gemeinschaft. Die bereichernde Wirkung entfaltet sich ganz konkret in den Heilsitzungen, die ich anbiete.

Eine schamanische Heilsitzung richtet sich stets nach dem individuellen Bedarf eines Menschen. Eine Behandlung beginnt immer mit einer Illumination: Dieser Begriff bedeutet „mit Licht erhellen“. Das gesamte Energiesystem und die Energiezentren (Chakren) werden von schweren Energien gereinigt und mit Licht aufgefüllt.

Anschließend gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, die vom System des Klienten angezeigt und intuitiv wahrgenommen werden:

 

Extraktion

Fremdenergien und selbst kreierte negative Energien (sogenannte Elementale, z. B. negative Glaubenssätze) werden sanft, aber wirkungsvoll aus dem Energiesystem entfernt = extrahiert.

Seelenrückholung

Durch Schocks oder Traumata in der Lebensgeschichte eines Menschen können sich seelische Aspekte abspalten. Dies ist in erster Linie ein Schutzmechanismus, der das Weiterleben sichert und uns hilft, schwere Zeiten zu überstehen. Dennoch wollen diese „verlorengegangenen“ Aspekte zu uns zurückkehren. Wenn die Zeit dafür reif ist, können sie im Rahmen einer Heilsitzung behutsam zurückgeholt und integriert werden.

Chumpizeremonie

Dies ist eine der ältesten Heilmethoden aus den Anden. In dieser meditativen und zugleich kraftvollen Arbeit liegt der Schwerpunkt darauf, die „Fäden“ zu lösen, die uns an die Vergangenheit binden, und die Hindernisse auszuräumen, die uns davon abhalten, weiterzugehen.

Divination (Zukunftsarbeit)

Hier liegt der Fokus auf der Verwirklichung eines konkreten Themas/Projekts. Gemeinsam schauen wir uns an, welche Hindernisse dem noch entgegenstehen und welche Möglichkeiten es gibt, diese zu lösen. Wir entwickeln in der Arbeit ein „Bild“ dieses neuen Zustands und integrieren es ins System.

Menü schließen